Schulterarthrose:
Behandlung im Überblick

Schulterarthrose: Behandlung im Überblick Schulterarthrose: Therapie setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen.

Zur Behandlung von Schulterarthrose (Omarthrose) kommen in der Regel verschiedene Therapiebausteine zum Einsatz. Grundsätzlich ist dabei zwischen konservativen (nicht chirurgischen) und chirurgischen Maßnahmen zu unterscheiden. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und einem Fortschreiten des Gelenkverschleißes entgegen zu wirken.

Schulterarthrose:
Behandlung durch konservative Maßnahmen

Bei der Behandlung von Schulterarthrose kommen meist verschiedene konservative (nicht-chirurgische) Therapiebausteine zum Einsatz.

  • Allgemeine Maßnahmen
    • Überbelastung des Schultergelenks vermeiden (z. B. keine einseitigen Schultergelenksbelastungen durch das Tragen von schweren Koffern etc.)
    • Überkopfbewegungen in Alltag und Sport vermeiden
    • Längere Ruhigstellung des Schultergelenks (z. B. durch Armtragetuch) vermeiden
    • Schultergürtel regelmäßig trainieren
  • Pharmakologische Behandlung bei Schulterarthrose
    • Schmerzmittel: z. B. NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika wie Diclofenac oder Ibuprofen), Paracetamol, COX-2-Hemmer (z. B. Celecoxib, Etoricoxib)
    • Substanzen mit knorpelschützende Eigenschaften, z. B. Glucosaminsulfat
    • • Intraartikuläre Behandlung (Präparate zur Injektion): z. B. Hyaluronsäure

    Lesen Sie hier mehr über innovative Therapieansätze bei Arthrose.

  • Physiotherapie
    • Bewegungstherapie: Passives Bewegen und Dehnübungen können Funktions- und Bewegungseinschränkungen des Schultergelenks verbessern oder zumindest ihr Fortschreiten verlangsamen. Muskelkräftigung zum Aufbau eines gelenkstabilisierenden Muskelmantels.
    • Weitere Maßnahmen: Thermotherapie (Kälte-, Wärmeanwendungen), Bewegungsbäder, Schmerzreduktion durch Lagerung (z. B. auf dem Schlingentisch)

Schulterarthrose:
Behandlung durch chirurgische Maßnahmen

Gelingt es nicht, mit konservativen Behandlungsmethoden eine ausreichende Verbesserung der Beschwerden zu erzielen, können verschiedene chirurgische Eingriffe sinnvoll sein. So kann z. B. im Frühstadium eine Entfernung von geschädigtem Gelenkknorpel erfolgen. Im fortgeschrittenen Stadium besteht die Möglichkeit, ein künstliches Schultergelenk einzusetzen.

Weitere Maßnahmen

Im Rahmen der Arthrosetherapie spielt auch die aktive Mitarbeit des Betroffenen eine zentrale Rolle. Im Alltag kommt es z. B. darauf an, Bewegungsmuster, die die Schulter belasten, zu vermeiden. Positive Effekte haben dagegen spezielle Übungen für die Schulter. Die besten Tipps haben wir hier für Sie zusammengestellt.

  • Tipps bei Schulterarthrose >> mehr
  • Spezielle Übungen für die Schulter >> mehr
Quellen:
N. Wülker. Omarthrose. Orthopäde 2000; 29:909-916.
J. Rohde. Die Gelenkschule – gelenkgerechtes Verhalten im Alltag für alle Extremitätengelenke. Manuelle Medizin 2003: 41:189-198.
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.