Schulterarthrose: Übungen

Schulterarthrose: Übungen Schulterarthrose – Übungen sind eine sinnvolle Ergänzung.

Ein spezielles Übungsprogramm für die Schulter ist eine wichtige Ergänzung der Therapie bei Schulterarthrose. Durch die sanfte Bewegung des Schultergelenks kann die Versorgung des Knorpelgewebes mit Nährstoffen unterstützt werden. Zudem wird das Schultergelenk durch eine gut trainierte Muskulatur entlastet. Geeignete Übungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Übung 1: Außenrotation

Schulterarthrose: Übung 1
  • Falten Sie im Stehen die Hände hinter dem Kopf.
  • Führen Sie dann die Ellenbogen soweit wie möglich zusammen und wieder auseinander.
  • Wichtig: Führen Sie die Bewegung langsam aus.
  • 10-mal wiederholen.

Übung 2: Armpendel vorwärts und zurück

Schulterarthrose: Übung 2
  • Stützen Sie sich im Stehen mit einem Arm auf einer Stuhllehne ab und neigen Sie den Oberkörper leicht nach vorne.
  • Den anderen Arm dabei locker nach vorne und hinten pendeln lassen.
  • 10-mal wiederholen, dann die Seite wechseln.

Übung 3: Armpendel seitwärts

Schulterarthrose: Übung 3
  • Ausgangsposition wie bei Übung 2.
  • Jetzt den Arm vorsichtig zur linken und zur rechten Seite pendeln lassen.
  • 10-mal wiederholen, dann die Seite wechseln.
Tipp: Bei Übung 2 und 3 können Sie auch eine Flasche Wasser (max. 0,5 Liter) in die pendelnde Hand nehmen – tun Sie das allerdings nur, wenn Sie dazu Gewicht als angenehm empfinden.

Übung 4: Liegestütze an der Wand

Schulterarthrose: Übung 4
  • Stellen Sie sich vor eine Wand und stützen Sie die Hände mit ausgestreckten Armen auf Schulterhöhe gegen die Wand (Hände flach auflegen, die Fingerspitzen zeigen nach oben).
  • Führen Sie nun die gleiche Bewegung wie bei einer Liegestütze aus: Beugen Sie die Arme und stützen Sie dabei das Körpergewicht auf den Armen ab.
  • 10-mal wiederholen.
Wichtig: Eine Anleitung durch einen qualifizierten Trainer oder Physiotherapeuten kann insbesondere zu Beginn des Trainings sinnvoll sein. Bei der Ausführung der Übung dürfen keine Schmerzen auftreten. Im Zweifel ist vor Trainingsbeginn die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt sinnvoll. Das gilt insbesondere, wenn weitere Grunderkrankungen oder Verletzungen vorliegen.
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.