Sprunggelenksarthrose:
Symptome im Überblick

Sprunggelenksarthrose: Symptome im Überblick Sprunggelenksarthrose: Fußschmerzen und eine verminderte Belastbarkeit sind typisch.

Wie alle Arthrosen bleibt auch die Sprunggelenksarthrose über lange Zeit „klinisch stumm“ – das heißt, dass die Erkrankung anfänglich keine Beschwerden macht. Im Krankheitsverlauf zeigt sich der fortschreitende Gelenkverschleiß allerdings mit zunehmenden Schmerzen, Bewegungsbeeinträchtigungen und einer verminderten Belastbarkeit des Sprunggelenks. Erfahren Sie hier mehr über die Symptome.

Sprunggelenksarthrose: Symptome

Je nach Krankheitsstadium können folgende Symptome auftreten:

  • Schmerzen im Fuß/Schmerzen im Sprunggelenk: zunächst v. a. nach Ruhephasen (Anlaufschmerz) oder nach Belastung (Belastungsschmerzen), später auch Ruheschmerzen
  • Gelenksteife
  • Verminderte Belastbarkeit
  • „Entlastungshinken“
  • Knochenauswachsungen (Osteophyten)
  • Verformungen oder Fehlstellungen des Gelenks: „Spitzfußstellung“ (Betroffener kann die Ferse nicht mehr auf den Boden aufsetzen)
  • Bei aktivierter Arthrose (Entzündung im Gelenk): Schwellungen, Rötung und Überwärmung
Wichtig: Durch eine frühzeitige Behandlung lassen sich die Beschwerden gut in den Griff bekommen und Folgeschäden kann entgegengewirkt werden. Mehr zur Behandlung
Quellen:
I. Meinecke, G. Pap. Ätiologie und Pathogenese der Sprunggelenksarthrose. H. W. Neumann (Hrsg.). AE Manual der Endoprothetik. Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik 2012.
H.-P. Abt, O. Neun, G. Zivko, C. Vehn, R. Hoffmann. Posttraumatische Arthrose des oberen Sprunggelenks. Trauma Berufskrankh 2011; 13:198-203.
A.Barg, E. Simon, J.Paul, G. Pagensert, V. Valderrabano. Management der Sprunggelenksarthrose. Orthopädie & Rheuma 2013; 16 (1).
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.