Krankheitsbild Omarthrose

Schulterarthrose: Überblick

Schulterarthrose: Überblick

Als Schulterarthrose (Omarthrose) wird der chronische Gelenkverschleiß im Schultergelenk bezeichnet. Im Anfangsstadium treten nur gelegentlich Beschwerden auf. Mit der Zeit nehmen die Schmerzen zu und die Beweglichkeit der Schulter wird ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Je früher die Behandlung einer Schultergelenksarthrose beginnt, desto besser lassen sich die Beschwerden und der Gelenkverschleiß kontrollieren.

Schultergelenksarthrose (Omarthrose): Definition & Häufigkeit

In der medizinischen Fachsprache wird die Schulterarthrose als Omarthrose bezeichnet. Darunter versteht man eine fortschreitende Verschleißerscheinung des Schultergelenks, die durch einen zunehmenden Knorpel- und Knochenabrieb gekennzeichnet ist. Die Schulterarthrose wird relativ selten diagnostiziert: So macht sie ungefähr einen Anteil von ca. 1 bis 2 Prozent an allen Arthrose-Formen aus.1 Dennoch kommen arthrotische Veränderungen im Schultergelenk vor allem im höheren Lebensalter häufiger vor. Symptome wie z. B. Schmerzen und Einschränkungen der Gelenkbeweglichkeit stellen sich allmählich ein und nehmen mit der Zeit zu. Liegt eine sogenannte aktivierte (entzündliche) Arthrose im Schultergelenk vor, kann es auch zu Schwellungen und einer Überwärmung des Gelenks kommen.

Hintergrundwissen: Aufbau und Funktion des Schultergelenks

Im Vergleich zu den gewichttragenden Gelenken (Knie, Hüfte) ist das Schultergelenk im Alltag einer deutlich geringeren Belastung ausgesetzt. Dennoch kommt es häufig zu Verletzungen und verschleißbedingten Veränderungen.

Das Hauptgelenk der Schulter (Glenohumeralgelenk) ist ein typisches Kugelgelenk und verbindet das Schulterblatt (2, Scapula) mit dem Oberarmknochen (5, Humerus). Dabei umfasst die Schultergelenkpfanne (4, Glenoid), bei der es sich um eine Vertiefung im Schulterblatt handelt, einen Teil des Oberarmkopfes. Das Schultereckgelenk stellt die gelenkige Verbindung zwischen dem Schlüsselbein (1, Calvicula) und dem Schulterblatt (2, Scapula) dar. Das Schultergelenk ist sehr beweglich und ermöglicht einen enormen Bewegungsumfang. Die Führung und Stabilisierung des Schultergelenks ist daher besonders wichtig. Sie wird insbesondere durch eine Muskelgruppe gewährleistet, die als Rotatorenmanschette bezeichnet wird.2,3

Schulterarthrose Gelenk

Krankheitsbild Arthrose in der Schulter

  • Fachbegriff: Omarthrose
  • Fortschreitender Abbau der Knorpelschicht im Schultergelenk
  • Akut schmerzhafte und symptomfrei/-arme Phasen wechseln sich ab
  • Symptome: z. B. Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Schwellungen
  • Primäre Schulterarthrose: Ursache nicht feststellbar.
  • Sekundäre Schulterarthrose: z. B. infolge von Erkrankungen und Verletzungen
Gut zu wissen: Gut zu wissen:

Arthrose ist durch einen Knorpel- und Knochenabrieb an den Gelenkflächen gekennzeichnet. Schmerzen, Entzündungen und Bewegungsbeeinträchtigungen sind die Folge.

Voltaren Schmerzgel forte Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle.

Voltaren Schmerzgel forte

  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung
  • Morgens und abends auftragen reicht aus
  • Mit der doppelten Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac*
  • Das einzige Schmerzgel, das klinisch bewiesen tief ins Gelenk eindringt**
  • Schnell und langanhaltender Kühl-Effekt
Mehr Informationen

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)

** gemessen an Schmerzgelen mit (2%) Diclofenac

Diagnose Schulterarthrose (Omarthrose) und jetzt?

Bis heute ist eine ursächliche Therapie und damit eine Heilung der Arthrose nicht möglich. Allerdings spielen eine frühe Diagnose und ein rascher Behandlungsbeginn eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Symptome und das Fortschreiten der Erkrankung möglichst gut unter Kontrolle zu bekommen. Im Rahmen der Behandlung werden in der Regel verschiedene Therapiebausteine wie z. B. Krankengymnastik und der Einsatz von speziellen Medikamenten kombiniert.

Erfahren Sie mehr über moderne Therapieansätze bei Arthrose

Schulterarthrose: Die besten Tipps

Keine Überkopfbewegungen
1 / 4

Keine Überkopfbewegungen

Decke streichen, Vorhänge aufhängen oder hohe Regale aus- und einräumen – diese und ähnliche Arbeiten, die das Anheben der Arme über den Kopf überfordern, sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Vielleicht können Sie eine Leiter verwenden und wenn das nicht ausreicht, bitten Sie am besten Familie oder Freunde um tatkräftige Hilfe.

Übungen für die Schultergelenke
2 / 4

Übungen für die Schultergelenke

Im Rahmen der Behandlung von Schulterarthrose sind geeignete Bewegungsübungen eine sinnvolle Ergänzung. Auf diese Weise wird zum einen die Muskulatur des Schultergürtels trainiert, was zur Entlastung des erkrankten Gelenks beitragen kann. Zum anderen wird durch sanfte Bewegungen auch die Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels unterstützt.

Extra-TippExtra-Tipp

Die besten Übungen für die Schulter.

Voltaren Schmerzgel forte: Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden
3 / 4

Voltaren Schmerzgel forte: Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Daher reicht es aus, wenn das Schmerzgel nur zweimal am Tag aufgetragen wird, vorzugsweise morgens und abends.

Gut zu wissen:Gut zu wissen:

Voltaren Schmerzgel forte enthält die doppelte Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac.* Es ist das einzige Schmerzgel, das klinisch bewiesen tief ins Gelenk eindringt.** Außerdem tritt schon eine Minute nach dem Auftragen ein langanhaltender Kühl-Effekt ein.

Voltaren Schmerzgel forte ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Weitere Informationen zum Produkt

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)
** gemessen an Schmerzgelen mit (2%) Diclofenac

Ungünstige Sportarten vermeiden
4 / 4

Ungünstige Sportarten vermeiden

Tennis, Badminton und Golfspielen sind bei Schulterarthrose ungeeignet. Denn auch bei diesen Sportarten sind ruckartige Überkopfbewegungen gefragt, die die Schultergelenke unnötig belasten. Auch Sportarten wie Inlineskaten, Reiten oder Abfahrtski sind aufgrund des hohen Verletzungsrisikos eher ungünstig. Als schulterfreundlich gelten dagegen z. B. Radfahren, Skilanglauf oder Nordic Walking.

Das könnte Sie auch interessieren:

Arthrose: Ursachen

Arthrose: Ursachen

Überbelastung, Veranlagung & Co. – erfahren Sie hier mehr über die möglichen Ursachen für Arthrose.

Mehr erfahren
Gesunde Gelenke: Dos & Don'ts

Gesunde Gelenke: Dos & Don'ts

Was tut den Gelenken gut und was sorgt für unnötige Belastung?

Mehr erfahren
Arthrose: Die besten Übungen

Arthrose: Die besten Übungen

Die besten Übungen für Knie, Schulter und Hüfte.

Mehr erfahren
Arthrose vorbeugen: Tipps

Arthrose vorbeugen: Tipps

Bewegung, Ernährung & Co. – die besten Tipps zur Vorbeugung.

Mehr erfahren

Quellen:
1 J. Rohde. Die Gelenkschule gelenkgerechtes Verhalten im Alltag für alle Extremitätengelenke. Manuelle Medizin 2003: 41:189-198.
2 J. Kircher. Die Omarthrose: Einteilung, Morphologie, und Diagnostik. Obere Extremität 2012: 7:91-99.
3 Anatomie und Physiologie. Weiße Reihe. 9. Auflage, 2013. Urban & Fischer. Elsevier GmbH, München.

Produktempfehlung

Voltaren Schmerzgel forte Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle.

Voltaren Schmerzgel forte

  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung
  • Morgens und abends auftragen reicht aus
  • Mit der doppelten Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac*
  • Das einzige Schmerzgel, das klinisch bewiesen tief ins Gelenk eindringt**
  • Schnell und langanhaltender Kühl-Effekt
Mehr Informationen

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)

** gemessen an Schmerzgelen mit (2%) Diclofenac

Voltaflex Langfristig Gelenke von innen stärken

Voltaflex

Die in Voltaflex hochkonzentriert enthaltene körpereigene Substanz Glucosamin kann bei regelmäßiger Einnahme die Produktion von Gelenkflüssigkeit fördern, die Qualität des bestehenden Knorpels verbessern und dem fortschreitenden Verschleiß entgegenwirken.

  • Stärkt den Gelenkknorpel
  • Lindert Schmerzen
  • Verbessert die Beweglichkeit
  • Geeignet bei leichter bis mittelschwerer Kniegelenkarthrose
Mehr Informationen